Schritt 1: Der Eingang des Comic Heftes des Kunden bei EGS:

 

Die Wareneingangsabteilung von EGS öffnet die eingehenden Lieferungen der Kunden jeden Morgen und überprüft sofort, ob die Anzahl der eingereichten Comic-Hefte mit der Anzahl auf dem beigefügten EGS Grading Formular übereinstimmt.

 

Nachdem dies erfolgt ist, wird verglichen, ob die in dem EGS Grading Formular beschriebenen Comics, den in der Lieferung bereitgestellten Comics entsprechen. Danach werden diese Informationen im EGS IT-System erfasst, damit die Comic Hefte im gesamten EGS Grading Prozess jederzeit identifizierbar sind.

Sofern das Comic Heft in keiner Plastikhülle und ohne Backing Board durch den Kunden geliefert wurde, wird es von EGS mit einer Plastikhülle und einem Backing Board für den folgenden Grading Prozeß versehen.

 

Weiterhin wird ein Aufkleber auf der Comic-Hülle platziert der auf das EGS Formular verschlüsselt referenziert. Durch die anschließende Trennung des EGS Einreichungsformulars vom Comic-Heft sowie dem Aufkleber wird sichergestellt, dass die späteren Gradings durch den First- und Senior Grader neutral und unabhängig von der mitgeteilten Kundenadresse erfolgen.

 

Weiter zu Schritt 2: Die Zustandsbewertung des Comics (Grading) durch EGS

 

 

 

back to top